Fragen zur Mahnung von Klarna



Ersten Beitrag anzeigen

56 Kommentare

Ich habe heute per Email eine Mahnung von klarna bekommen das ich für diesen Monat kein Abo gezahlt habe was aber nicht stimmt 

Ich zahle jeden Monat per Handy Rechnung ubd es wird immer pünktlich abgebucht 

Warum bekomme ich die Mahnung 

Hallo @Jenny1404, und herzlich willkommen in der Joyn-Community! :slight_smile: Bitte wundere dich nicht, ich habe deinen Post mal in diesen Sammel-Thread zum selben Thema verschoben.
Erstmal Sorry für die Umstände! Wenn du eine Mahnung von Klarna erhalten hast, melde dich bitte direkt beim Klarna-Kundenservice, da wir hier keinen Einblick haben. 
Wir bitten um dein Verständnis. Wenn du noch Fragen hast, gib uns einfach Bescheid. Liebe Grüße, Kilian

 

Hallo,

ich habe Joyn noch nie genutzt, kannte es bis gerade nicht und hatte auch kein Probeabo. Heute erhalte ich 2 Mahnungen von Klarna über je 6 ,99 € plus Mahngebühren. Es muss sich hier um eine Verwechslung handeln. Ich bitte um Prüfung und schnelle Rückmeldung, bevor die nächste Mahnung kommt.

Ich habe mich gerade registriert, da das die einzige Chance ist zu kommunizieren.

Gruß

Nicole Hoffmann

Hey @Ninoci herzlich willkommen in unserer Community! :sunglasses:
Schade, dass es zu diesen Schwierigkeiten gekommen ist.
Bitte schau einmal hier in dem Thread nach der bereits angepinnten Antwort von @Monique .
Dort wird der weitere Vorgang exakt beschrieben.
Viele Grüße, Patrick.

Hallo! Mein Großvater, der vor fast 3 Jahren verstorben ist hat von Klarna eine Mahnung bekommen!

Da steht drin, dass er für Joyn Plus subscription und Verzugskosten 10,59 Euro bezahlen soll!

 

Wie sehe ich wer das auf seinen Namen bestellt hat oder mit welcher E-Mail-Adresse sich da jemand auf seinen Namen angemeldet hat?

Wie geht man bei so einem Fall vor?

 

Hallo @Andreasssss, und herzlich willkommen in der Joyn-Community! :slight_smile: Bitte wundere dich nicht, ich habe deinen Post mal in diesen passenden Sammel-Thread zum selben Thema verschoben.
Erstmal möchten wir uns für die Umstände entschuldigen. Solche Betrugsfälle sind natürlich äußerst bedauerlich. Wie du in einem solchen Fall vorgehst, wurde hier in diesem Thread bereits als Antwort vermerkt. Ich habe dir diese eben einmal verlinkt: 

Hallo,
solltest du eine Abbuchung von Joyn via Klarna verzeichnen, die du selbst nicht getätigt hast, tut uns das leid. :pray_tone2:
Kannst du ausschließen, dass die Registrierung von dir selbst oder von jemandem aus deinem Haushalt gemacht wurde? Dann ist ein Missbrauch deiner Zahlungsdaten nicht auszuschließen.


Ganz wichtig:
Erstatte Anzeige bei der Polizei - das geht auch online. Wir von Joyn können deine Zahldaten nicht sehen. Daher ist es ganz wichtig, dass du dich mit Klarna in Verbindung setzt.
Lass dich bitte nicht abwimmeln. Wir sehen bei uns lediglich “Zahlart Klarna” und können weder die Abbuchung stoppen, noch eine Rückerstattung vornehmen. Den Kolleg*innen von Klarna solltest du klar sagen, dass deine Daten missbraucht werden und dass ein Betrugsfall aufgenommen werden muss.


Kontakt Klarna:
https://www.klarna.com/de/kundenservice/wie-melde-ich-einen-betrug/

Wenn dabei noch Fragen auftreten, gib uns gerne eine kurze Rückmeldung. 
Liebe Grüße, Kilian

Hallo ich habe heute von Klarna eine letzte Mahnung für ein, angeblich!, im September abgeschlossenes Joyn+ Abo erhalten.

Ich habe davon zuvor noch nie etwas gehört, habe nicht einmal die App. Das Ganze ging auch noch an einen Namen, den ich seit 4 Jahren nicht mehr trage... gut, dass der Postbote mich kennt..

Wie kann es zu so etwas kommen? Und was mache ich jetzt damit? 

Bitte um schnelle Hilfe und Aufklärung. 

Benutzerebene 6
Abzeichen +5

Hi @Bethx, herzlich willkommen in der Joyn Community. :relaxed: Zu deinem Anliegen haben wir bereits einen bestehenden Sammelthread. Ich habe deine Anfrage daher hier her verschoben. Bitte entschuldige die entstandenen Unannehmlichkeiten. Wenn du Fragen zu Mahnungen von Klarna hast, wende dich bitte direkt an den Klarna Kundenservice. Vielen Dank für dein Verständnis. Liebe Grüße, Florian 

Hallo @Florian über die Mahnung werde ichh mit Klarna sprechen, aber meine Frage bezieht sich auf ein angeblich abgeschlossenes Abo, dass ich nie wollte und nie beauftragt habe. Das habe ich ja nocht bei Klarna, sondern bei Ihnen.

Ich möchte wissen, wie es dazu kam, woher Sie meine (falschen) Daten haben und wie ich es wieder loswerde.

Danke. 

Hallo @Bethx, der Vertrag wurde über Klarna erstellt. Hier musst du dich bitte an Klarna wenden, um entsprechende Informationen zu erhalten. Wir haben keinen Zugriff auf die hinterlegten Daten, wenn ein Drittanbieter als Zahlungsart hinterlegt ist. Bitte entschuldige.
Liebe Grüße, Jette

Hallo

Es hat jemand über meine alte Wohnanschrift und meine Kontodaten einen joyn Account erstellt und ein Plus Abo abgeschlossen. 
ich habe heute eine Mahnung von Klarna erhalten zu der alten Adresse (dort wohnen meine Schwiegereltern) zu dem Monat Februar- März , weil meine Bank die Zahlung zum Glück abgelehnt hat. 

Die Email Adresse die mir Klarna nannte ist mir auch völlig fremd. 
Ich hatte bereits solche Betrugsfälle vor einem Jahr mit der alten Adresse und hab dies der Polizei gemeldet. 
Kann der Account von joyn gebannt werden?! Ich finde keine Kontaktdaten an die ich mich wenden könnte deswegen. 
 

Benutzerebene 6
Abzeichen +5

Hallo @Muzzmuzz, herzlich willkommen in der Joyn Community. :relaxed: Deine Anfrage habe ich in dem dazu passenden Thread untergebracht. Wenn du Fragen zu einer Mahnung von Klarna hast, wende dich bitte direkt an den Klarna Kundenservice. Eine Kontaktmöglichkeit findest du hier: 

  Unter deiner hier registrierten E-Mail-Adresse liegt ein Joyn FREE-Account vor. Wenn du diese löschen möchtest, schau bitte in den folgenden Artikel rein. Dort ist das Vorgehen beschrieben. 

Liebe Grüße, Florian 

Es geht nicht über diese Emailadresse sondern über eine die ein fremder erstellt hat . 
Ich habe mich schon längst mit Klarna in Verbindung gesetzt, es geht mir darum das ein fremder mit meinen Daten einfach ein joyn Account erstellt und auf meine Kosten hier den benutzt. 
das man einfach mit fremden Bankdaten so rumpfuschen kann.

Hallo @Muzzmuzz, danke für deine Rückmeldung. Deinen Ärger können wir natürlich völlig nachvollziehen. Wie du vorgehen musst, wenn du einen Datenmissbrauch festgestellt hast, habe ich dir hier gleich mal verlinkt. 

Hallo,
solltest du eine Abbuchung von Joyn via Klarna verzeichnen, die du selbst nicht getätigt hast, tut uns das leid. :pray_tone2:
Kannst du ausschließen, dass die Registrierung von dir selbst oder von jemandem aus deinem Haushalt gemacht wurde? Dann ist ein Missbrauch deiner Zahlungsdaten nicht auszuschließen.


Ganz wichtig:
Erstatte Anzeige bei der Polizei - das geht auch online. Wir von Joyn können deine Zahldaten nicht sehen. Daher ist es ganz wichtig, dass du dich mit Klarna in Verbindung setzt.
Lass dich bitte nicht abwimmeln. Wir sehen bei uns lediglich “Zahlart Klarna” und können weder die Abbuchung stoppen, noch eine Rückerstattung vornehmen. Den Kolleg*innen von Klarna solltest du klar sagen, dass deine Daten missbraucht werden und dass ein Betrugsfall aufgenommen werden muss.


Kontakt Klarna:
https://www.klarna.com/de/kundenservice/wie-melde-ich-einen-betrug/

Wenn du Fragen dazu hast, gib uns einfach noch einmal Bescheid. Liebe Grüße, Kilian

Ja ich kann ausschließen das es jemand von meiner Familie bzw. Bekannten war. 
da dieser Betrüger schon mehrfach zugeschlagen hat , hatte ich bereits Anzeige vor einem Jahr erstattet, welche aber natürlich im Sande verlaufen ist. 
Ich werde morgen dennoch mich noch ein Mal bei der Polizei melden, da ich mich melden soll sobald wieder etwas auf diese Sache zutrifft. 

@Muzzmuzz Danke für deine Rückmeldung. Das ist natürlich ärgerlich. Wir drücken die Daumen, dass der Gang zur Polizei diesmal erfolgreicher ist. Wenn du noch Fragen hast, gib uns einfach Bescheid. :pray_tone1:

Bei uns in der Familie wurden auch zwei Joyn-Fake-Abos von Betrügern abgeschlossen und wir haben auch Klarna-Mahnungen bekommen.
Da wir kein Joyn-Abo bestellt haben und die Klarna-Hotline sehr unfreundlich war, haben wir die Angelegenheit einfach erstmal ignoriert.
Es kam dann als nächstes Briefe von COEO Inkasso. Beim Portal von COEO kann man dann zumindest die falsche Email-Adresse und das gefälschte Geburtsjahr einsehen.
Bei einem Anruf bei COEO wollen die dann zum Datenabgleich das richtige Geburtsdatum und die richtige EMail wissen. Diese Daten sollte man natürlich auf keinen Fall rausgeben. Die Dame hat uns gebeten, unser Problem schriftlich einzureichen. Abgelehnt! 80-Cent-Biefmarke zu teuer und sie bekommen mehr Daten!
Wir haben auf dem Portal der Forderung widersprochen.
Briefe von KLARNA und COEO-Inkasso gehen nun ungeöffnet als "Annahme verweigert" zurück.
Das Hauptproblem ist die fehlende Identitätsprüfung bei Joyn. Man kann mit einem beliebigem Namen, einer zugehörigen IBAN und einer gefakten EMail-Adresse ein Joyn-Plus Abo zu Lasten eines Dritten abschließen.
Wenn dann die unautorisierten SEPA-Lastschrift von Klarna widersprochen wird, schickt Klarna erstmal zwei Mahnungen an die gefakte Email-Adresse. Erst die dritte Mahnung geht dann per Post an den ahnungslos betrogenen Kontoinhaber.
Ich kann allen hier nur raten, Ruhe zu bewahren und sich von Klarna und COEO nicht einschüchtern zu lassen.
Wir haben COEO und Klarna über den Datenmissbrauch informiert. Wenn sie das Mahnverfahren weiter betreiben, dann werden wir erst wieder schriftlich auf einen gerichtlichen Mahnbescheid reagieren. Aufgrund der geringen Summe von 2x 6,99€ gehe ich aber davon aus, dass COEO die Kosten für den Mahnbescheid nicht investieren wird.

Eine Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt bringt nichts, da den Ermittlern nicht genügend Daten zur Verfügung stehen. Das Verfahren wird nach einigen Wochen eingestellt. 
Joyn rate ich, hier dringend eine postalische Identitätsprüfung einzuführen.
Es ist viel zu einfach, ein Joyn Plus Abo auf Kosten Dritter abzuschließen und somit ahnungslose Bürger und die Polizei mit Mahnverfahren zu belästigen.
 

Hey @bibo24 vielen Dank für deine ausführliche Mitteilung. Deinen Unmut über diese Situation kann ich sehr gut verstehen. 
Hier nochmal ein dickes Sorry an dich, dass es dazu gekommen ist.
Bei der Zahlart SEPA-Lastschrift über Klarna findet im Rahmen des Aboabschlusses ein Forderungsverkauf an Klarna statt.
Klarna führt zudem vor Bestätigung des Abos eine Prüfung durch. Wie genau diese Prüfung abläuft, kann dir Klarna beantworten.
Viele Grüße, Patrick. 

Mittlerweile haben wir für das dritte Joyn-Fake-Abo eine Mahnung vom Inkasso-Unternehmen PAIR Finance aus Berlin bekommen. inkassomitherz.de .

Klarna scheint hier auch mal die Pferde zu wechseln. Bei telefonischer Rückfrage bat die Inkasso-Dame-mit-Herz um die Einsendung einer Kopie der Anzeige bei der Polizei. Ich habe dankend abgelehnt und um die Zusendung eines gerichtlichen Mahnbescheides und den Nachweis der Warenlieferung durch Joyn gebeten. Mit "Sie behalten dann weiterhin bei uns eine Akte und befinden sich im Mahnverfahren" hat sich die Dame dann verabschiedet und mir einen schönen Tag gewünscht. :-)

Der Zahlungsprozess von KLARNA ist für online gelieferte Waren oder Dienstleistungen völlig ungeeignet und lädt Betrüger zum Missbrauch geradezu ein. Ohne Adressverifizierung per Brief oder Paket ist KLARNA eine Fehlkonstruktion. Wir haben nun bei unseren Girokonten die SEPA-Gläubiger-ID von KLARNA sperren lassen, damit unautorisierte Lastschriften gar nicht erst abgebucht werden können. 
Bei Paypal funktioniert das mit Zwei-Faktror-Authentifizierung und vorheriger Konto- oder Kreditkartenverfizierung wesentlich besser und sicherer.

Hallo alle Zusammen,

ich möchte mich an euch wenden da ich selbst schon Geschädigte Personen begeleitet habe.
Mittlerweile sogar schon mit Rechtskräftigen Urteil mit Geldstrafe für den Täter.

Der eine Fall war inkl. Datendiebstahl von IBAN und Anschrift der andere ohne.

Was man hier klar sagen muss ist, Klarna hat ein teils unsicheres Bezahlungssystem da  eben der Zugriff viel zu einfach auf Fake oder non Fake Accounts möglich ist. Auch das Erstellen von Fake Accounts ist super einfach. (Dazu gibt es auch etliche Artikel von Online Medien die sich mit IT Sicherheitbeschäftigen).

Nun aber zu dem Fall den hier scheinbar viele betreffen und dem was ich oder die Geschädigten getan haben um erstens Joyn nicht aus der Pflicht zu nehmen und es Täteren schwerer in Zukunft zumachen.:

1. Wie hier schon geschrieben erstattet sofort Anzeige wenn 100% sicher ist das ihr das nicht wart.
Und schreibt auch klar rein das wenn es so ist von einem Fake Account von Joyn ausgeht.

2. Verlangt von Joyn eine Dokument/Link "Zur Datenauskunft für Strafverfolgungsbehörden". Einige Anbieter übergeben euch dieses Dokument schon teils vorausgefüllt mit einer Anonymen ID auf Anfrage. Mit dieser kann die Behörde dann schneller eine Datenauskunft Anfragen. Damit weiß dann die Behörde schonmal IPs und andere Infos von dem Joyn Fake Account. Über diese Daten wurde in den besagten Fällen auch die Täter ermittelt, da sie am Ende bei einem anderen Anbieter mit gleichen Fakedaten an eine DHL Poststation bestellt haben. (irgend wo macht jeder Fehler)

3. Sendet Klarna/Inkasso die Anzeige und teilt mit das ihr das nicht veranlasst habt und auch nicht bezahlen werdet. (wie gesagt nur wenn ihr das 100% nicht gemacht habt)

4. Bei Leuten wo sogar Geld abgebucht wurde lasst es zurück Buchen und wenn ihr Klarna nicht nutzt macht ein SEPA Sperreintrag bei eurer Bank, dann darf Klarna nichts mehr Abbuchen in Zukunft bis auf Wiederruf. Denn nehmt ihr dann erst wieder raus wenn ihr Klarna mal nutzen wollt.

Ansonsten möchte ich hier nochmal an Online Anbieter wie auch euch etwas Kritik los werden.
Ich hoffe für eure Mitarbeiter das Ihnen nie die Identiät gestohlen wird.
Die Ablehnung und Ignoranz die den Geschädigte Personen entgegen geschlagen ist, ist echt mist.
Da seit ihr nicht die einzigen aber ihr seid teil des Problems.

Selbst mit Anzeige und laufenden Verfahren wurde oft so getan “Man sei ja selbst Schuld” oder ob man sich sicher sei das man es nicht gemacht hätte. Dabei ist eure IT also eure System unsicher was sowas überhaupt zulässt. Wie gesagt das Urteil ist nun rechtkräftig gegen die Täter. Am Ende habt ihr den Geschädigten und Staat Arbeite gemacht und die Zeit geraubt nur weil ihr nicht wisst wie sichere IT Funktioniert.

Grüße Lars

Benutzerebene 5
Abzeichen +4

Hey @bibo24 und auch an dich @LarsDEU - herzlich willkommen in unserer Community.
Wie oben in meiner angepinnten Antwort zu lesen, ist es wirklich wichtig, dass eine Anzeige bei der Polizei erstattet wird (das funktioniert auch online).

Im Falle eines Datenmissbrauchs können wir die erforderliche Auskunft nur der ermittelnden Behörde zur Verfügung stellen.
Das habe ich oben in meiner Antwort auch nochmal für alle ergänzt.

Außerdem muss den Kolleg*innen von Klarna ausdrücklich gesagt werden, dass hier Daten missbraucht wurden.

Viele Grüße, Monique

Klama ist doch diese Betrüger Firma die mir ständig Benachrichtigen

auf meinen LTE Router schickt “Guelei sie haben   nicht bezahlt “,

also ich heiße nicht Guelei und habe bei keiner Firma eine Rechnung offen ,

 wenige  Bestellungen   gegen Rechnungen so fort beglichen  wurden

und auch nicht der Klama HZ4 Bettel- Konsument Kunde ,

habe mehr als genug Guthaben ,

ich werde das jetzt wegen   Belästigung    zur Anzeige bringen .

 

Hier der Beweise des SMS Spam Werbung auf meinem LTE Router

 

 

 

Hey @just8, herzlich willkommen in unserer Community. Oh nein wie ärgerlich. :pensive: Die Benachrichtigung hat, so wie es aussieht, nichts mit Joyn zu tun. Sofern sich die Forderung auf Joyn bezieht, bitte ich dich die angepinnte Antwort von @Monique zu brücksichtigen und dringend Anzeige zu erstatten. Im Anschluss kannst du die Erstattung der Anzeige Klarna mitteilen und die Kollegen*innen über den Betrug informieren. Tut mir wirklich leid, dass von einem Betrugsfall betroffen bist. Ich drücke dir die Daumen, dass es sich ganz schnell klärt.
Liebe Grüße, Jette

Klarna ist doch nur ein Zahlungsdienstleister der mit den Daten arbeitet die der Händler / Verkäufer weitergibt. Ihr stellt also eine Forderung an Klarna und bekommt von denen Geld. Und im Gegenzug kriegen sie die Daten des vermeintlichen Kunden: name, Adresse, e-mail etc.

 

Klarna kann ja nichts für. Die gehen davon aus dass die infos die ihr denen gibt korrekt sind. Natürlich ist es wichtig die Polizei zu informieren, aber ihr könnt definitiv mehr machen um den Betrugsopfern zu helfen, in dem ihr die Klarna-Rechnung storniert und das Geld zurücksendet.

 

 

Hallo @Valentino099, herzlich willkommen in unserer Community! Schön, dass du hergefunden hast. :slight_smile: Bei uns verhält es sich so, dass wir alle Forderungen an Klarna abgetreten haben. Somit haben wir z. B. gar keine Zahlungsdaten der Kunden, die liegen in der Klarna-Datenbank. Auch die Rechnungslegung verläuft direkt über Klarna. Wenn du die Zahlungsart bei uns auswählst, merkst du das auch, denn du wirst dann sofort an Klarna weitergeleitet für die Eingabe aller relevanten Daten. Bei uns ist lediglich im Account angegeben, dass die Zahlung darüber läuft. Wir haben also in den Kunden-Accounts nur die Daten, die direkt bei uns auf der Plattform eingegeben werden. Das sind in der Regel nur die E-Mail-Adresse und ein Geburtsdatum. Viele Grüße, Melle

Kommentar hinzufügen